Mitteilungen: Sandbuckel/Schwanklingen kurz vor der Erschließung


Birkenau. Erst als die Sprache auf das Baugebiet Sandbuckel/Schwanklingen kam, fand Bürgermeister Helmut Morr bei der Sitzung der Gemeindevertretung sein Lächeln wieder – er hatte eine Gute Nachricht mitgebracht: Die Erschließung des Baugebiets kann beginnen. Am 29. April wird die Baustelle eingerichtet, am 6. Mai sollen die Bauarbeiten beginnen. Ein offizieller Spatenstich werde ebenfalls stattfinden. Der Termin steht allerdings noch nicht fest.

Sichtlich verärgert hatte sich Morr allerdings bei seinen Ausführungen zuvor gezeigt, als er das Verhalten einiger Mandatsträger heftig kritisierte. Zwar habe er den Kommunalpolitikern zu Beginn seiner Amtszeit angeboten, Anfragen direkt an ihn oder die Verwaltung zu stellen. Daraus abzuleiten, dass die Rückmeldungen sofort erfolgen müssen oder die Informationen nur einem bestimmten Personenkreis zur Verfügung gestellt werden, sei mit ihm nicht zu machen. „Anfragen werden nach wie vor in der Sitzungn der Gemeindevertretung beantwortet“, betonte Moor.

Als weiteren Punkt nannte Morr die über die Presse geäußerte Kritik an Verwaltung und Gemeindevorstand. „Eigentlich ist es schon einige Jahre her, dass wir uns über die Presse unterhalten haben. Das hat uns damals nicht gut getan.“ Der Bürgermeister forderte die Mandatsträger dazu auf, trotz möglicherweise unterschiedlicher Auffassungen an dem bisher guten Klima zwischen Politik und Verwaltung festzuhalten. „Wir sollten lieber miteinander, als über die Presse übereinander reden.“ MB

Quelle: WNOZ
Artikel vom 04.04.2019

« Riesenschritt für das neue Bürgerhaus Birkenau setzt sich ehrgeizige Ziele »